Schwangerschaft

Sanft strich sie über ihren Bauch und freute sich, als ein Füßchen gegen ihre Hand trat. In den letzten Monaten war ihr Bauch immer größer geworden und hatte sich zu einer richtigen Kugel geformt. Bald würde sie ihr erstes Kind zur Welt bringen. Sie lächelte bei dem Gedanken daran, wie es sich anfühlen würde, ihren Sohn in den Händen zu halten. Wenn die Geburt genauso angenehm verlief wie ihre Schwangerschaft, dann freute sie sich umso mehr auf diesen Tag.
Während die Saure-Gurken-Zeit für Journalisten etwas schreckliches war, war es für sie einer der schönsten Abschnitte ihres Lebens. Ihr Mann versorgte sie mit Essen und hinterfragte nicht, wenn sie absurde Speisen wie Essiggurken mit Nutella verlangte (er rollte höchstens mit den Augen und verließ dann schnell das Zimmer, um nicht mitansehen zu müssen, wie sie genüsslich zulangte).
Sie nahm die Hand vom Bauch und betrachtete die Fotomontage, die sie im zukünftigen Babyzimmer an die Wand geheftet hatte. Die Fotos zeigten sie vom Beginn ihrer Schwangerschaft bis zum heutigen Tag. Wie im Zeitraffer konnte man sehen, wie ihr Bauch immer weiter gewachsen war. Sobald ihr Baby da war, würde sie ein letztes Bild hinzufügen, auf dem sie es in den Händen hielt. Sie freute sich, dass sie diesen besonderen Lebensabschnitt fotografisch festgehalten hatte. Die ersten Erinnerungen an die gemeinsame Zeit mit ihrem Sohn wollte sie niemals vergessen. Es war ein unbeschreibliches Gefühl, einen Menschen in sich zu tragen, der die besten Eigenschaften von ihr und ihrem Mann vereinte. Auch wenn ihr Sohn die Welt erst in ein paar Tagen sehen würde sollte er wissen, wie sehr seine Eltern ihn schon jetzt liebten und dass sie sich unglaublich auf den Tag seiner Geburt freuten.

Zeigt alle 2 Ergebnisse